Förderverein für Architektur und Bauingenieurwesen an der Universität Siegen e.V.

Umweltbewusstsein, Folgen des Klimawandels und nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen sind aktueller denn je. Über die vergangenen Jahrzehnte wurden viele Baumaßnahmen nicht den natürlichen Entwicklungen angepasst, sondern standen zum Teil im Widerspruch dazu.

Heute steht im Fokus: „Zurück zur Natur, Bauen für die Zukunft im Einklang mit Natur, Stadt und Landschaft!“ Der Trend „Neo-Ökologie“ beschreibt den großen gesellschaftlichen Veränderungsprozess hin zu einem ressourceneffizienten, nachhaltigen Wirtschaften. Die Entwicklung nachhaltiger, naturnaher Lösungen sind deshalb Themen des diesjährigen Bautags.

Nachhaltigkeit in Städten und Gemeinden sowie Umweltorientierung stehen im Fokus der ersten Beiträge zum 9. Siegener Bautag. Beispielhaft hierfür zeigt sich die Stadt Bad Berleburg, die den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 in der Kategorie „Kleinstädte und Gemeinden“ gewonnen hat. Diese Auszeichnung würdigt Städte, die als Vorreiter der kommunalen Nachhaltigkeit agieren.  
Nach der Pause beschäftigen sich die Vorträge mit nachwachsenden Rohstoffen und geben Beispiele für nachhaltiges Bauen mit Holz. Hochaktuelle Themen derzeit sind auch der naturverträgliche Küstenschutz und „nature based solutions“ im Wasserbau. Freuen Sie sich also auf viele spannende Vorträge.

Der Siegener Bautag ist eine Veranstaltung der Universität Siegen, unterstützt durch den Förderverein für Architektur und Bauingenieurwesen. In diesem Förderverein sind neben den beiden Departments Institutionen, Firmen sowie Privatpersonen engagiert, um den Mitgliedern eine gemeinsame Plattform zum Informationsaustausch zu bieten und die beiden Departments in ihren Aktivitäten zu unterstützen. Auch die Verbindung von Studium, Lehre und Forschung mit der Industrie sowie der wissenschaftliche Austausch liegen uns am Herzen.

 

 

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen, Department Bauingenieurwesen, Tagungsleitung 
Dipl.-Ing. Dietmar Winkel, 1. Vorsitzender des Fördervereins

 

08.45 Uhr Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen, Department Bauingenieurwesen
Dipl.-Ing. Dietmar Winkel, 1. Vorsitzender des Fördervereins
Prof. Dr.-Ing. Bert Bielefeld, Department Architektur
Prof. Dr. Paolo Reggiani, Department Bauingenieurwesen
09.00 Uhr Stadt und Nachhaltigkeit
Prof. Dr.-Ing. Thorsten Erl, Department Architektur
09:30 Uhr Deutschlands nachhaltigsten Städte und Gemeinden 2020
Bernd Fuhrmann, Bürgermeister Stadt Berleburg
10.30 Uhr

Präsentation der besten Abschlussarbeiten
der Departements Architektur und Bauingenieurwesen

11.00 Uhr Preisverleihung Förderverein
Dipl.-Ing. Thomas Drössler, 2. Vorsitzender des Fördervereins
11.15 Uhr Pause
11.45 Uhr Holzbau im 21. Jahrhundert
Reinhold Müller, Geschäftsführer Müllerblaustein Holzbauwerke
12.15 Uhr Nature based Solutions im Wasserbau
Prof. Dr.-Ing. habil. Torsten Schlurmann, Ludwig-Franzius-Institut
Hannover
12.45 Uhr Nachhaltiges Bauen und Bauen mit Holz
MdL. Thomas Wilk, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und
Gleichstellung
13.15 Uhr Gemeinsamer Imbiss

Campus Paul-Bonatz, Raum PB-I001
Paul-Bonatz-Str. 9-11
57076 Siegen


Gebühren zahlbar vor Ort



 

Frau Martina Hübscher, Assistenz Department Bauingenieurwesen
Tel.: +49 271 740-2120
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

30 EUR Teilnahmegebühr, kostenfrei für Mitglieder des Fördervereins und Studierende der Departments Architektur und Bauingenieurwesen der Universität Siegen.
Gebühren zahlbar vor Ort am 08.11.2019

Auto: A45, Ausfahrt Siegen (21), B54 / B62 in Siegen-Weidenau Richtung Netphen fahren.
An der zweiten Ampel nach links in die Straße „Am Eichenhang“ einbiegen. Ca. 300 m nach der ersten Ampel an der Kreuzung nach rechts
in den „Wilhelm-von-Humboldt-Platz“ einbiegen. Vor der nächsten Ampel nach links in den „Walter-Gropius-Weg“ einbiegen. Diesen bis zum Ende durchfahren. Der Parkplatz liegt gut sichtbar auf der anderen Seite der Straße.
Bahn/Bus: Mit Linie C111 Richtung Universität / Haardter Berg fahren. Bei der Haltestelle „Wilhelm-von-Humboldt-Platz“ aussteigen. In Fahrtrichtung weitergehen bis zur Ampel. An der Ampel in den „Walter-Gropius-Weg“ einbiegen.
Diesen bis zum Ende durchgehen. Das Paul-Bonatz-Gebäude befi ndet sich auf der anderen Seite der Straße.